Der Schmied

Als gelernter Maurer (bei uns hieß das offiziell "Baufacharbeiter - Spezialisierung Mauerwerksbau") und jetziger Diplom-Ingenieur für Tiefbau hatte ich bis 2004 keinen Draht zu Metallen, es sei denn, sie wurden als Bewehrung im Beton verwendet.

Zum Schmieden von Messern bin ich über einen kleinen Wettstreit gekommen, bei dem es darum ging, ein im Internet gekauftes Messer umzuarbeiten.

 Das Ergebnis:

 

Danach hatte es mich  endgültig gepackt: 

das    Messersyndrom.

Anfangs habe ich die Messer aus Flachstählen geschliffen. Seit 2007 habe ich eine eigene kleine Schmiede.

Ansonsten mache ich mit meinen Freunden gern mal Outdoor-Touren durch die Wälder von Mecklenburg-Vorpommern. Mit dabei ist immer mein treuer Begleiter - ein selbst gemachtes Bowie-Messer aus Federstahl mit einer brünierten Klinge.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Mein persönliches Bowie mit brünierter Klinge

Nachfolgend einige meiner Aktivitäten

Jedes Jahr zum Herrentag treffen wir uns zu einer Wanderung um einen See. Ursprünglich haben wir auf diesen Touren am Ufer liegenden Müll aufgesammelt und entsorgt.

Auch wenn der Müll am Ufer weniger geworden ist, machen wir diese “Seewanderung” trotzdem, mittlerweile mit unserem Nachwuchs. Es geht dabei immer so dicht wie möglich am Ufer lang, auch wenn dies wegen der Eigentumsverhältnisse nicht immer möglich ist.

Die Wanderung beginnt immer am Mittwoch mit dem Einrichten des Lagers und endet am Freitag gegen Mittag mit der Abreise.

Auf den Fotos sind einige Impressionen zu sehen.


Schmiedevorführungen

Mit meiner mobilen Schmiedeausrüstung bin ich mittlerweile auf einigen Events in meiner Umgebung vertreten und versuche, den Leuten, die es interessiert, das Schmiedehandwerk näher zu bringen.

Auch die Kinder, die bei mir Nägel schmieden können, kommen dabei nicht zu kurz.

Zu den Events, an denen ich teilnehme zählen das Erntefest, das Stadtfest und der Weihnachtsmarkt in meiner Heimatstadt, das Landesrapsblütenfest in Sternberg und noch einige andere kleine Events.

Natürlich stelle ich dort auch meine Schmiedearbeiten aus und fertige auch einiges vor den Augen der Zuschauer an.

 

 

Außer den Schmiedevorführungen nehme ich auch an Schmiedetreffen teil, die durch befreundete Schmiede oder durch den Betreiber des Forums “SchmiededasEisen” veranstaltet werden. Leider finden diese Treffen meist im südlichen Teil Deutschlands statt, was einen ziemlich hohen Aufwand für mich bedeutet.

Was mich bei diesen Treffen fasziniert, ist der tolle Umgang untereinander. Schmiedeprofis sind sich dabei nicht zu schade, den Anfängern und Fortgeschrittenen hilfreiche Tips zu geben und diese auch gleich in die Praxis umzusetzen.

Beim letzten Schmiedetreffen in Sperberslohe bei Nürnberg, dem ”Hammer In 2015” waren ca. 60 Schmiede aus vielen verschiedenen Ländern vertreten. Die weiteste Anreise hatte ein Schmied aus Virginia.

Hier seht ihr ein paar Impressionen von den Schmiedetreffen 2014 und 2015 in Sperberslohe.