Der Begriff Bowie-Messer geht auf James “Jim” Bowie zurück, der im  frühen 19. Jahrhundert in Messerstechereien verwickelt war.

Die gebräuchlichste Form des Bowiemessers hat eine Klinge von mindestens 15 cm, wobei einzelne Klingen auch eine Länge von 30 cm haben können. Die Breite beträgt meistens 4 bis 5 cm. Die Rückseite ist oft mit Kerben versehen, die zu Abwehren gegnerischer Klingen dienen sollten.

Als typisch gilt eine einschneidige Klinge, oft mit Entenschnabel- oder Pandurenspitze. Zwischen Klinge und Griff sitz meist ein großes Parrierelement aus Buntmetallen. Die Griffschalen sind aufgenietet und aus Holz oder auch Geweih.

Bowiemesser